Kategorie: , | Veranstaltungsgruppe:

Podiumsdiskussion „Studium quo vadis“ 29.11.2018 | 17:45 Uhr - 18:45 Uhr

Podiumsdiskussion „Studium quo vadis“ – Bildungsbedarfe (Inhalte, Orte, Zeiten und Institutionen) in Zeiten der Digitalisierung. Digitale Medien, digitale Inhalte, Prozesse und Beziehungen verändern die Art des Wissenserwerbs in einer früher klassisch im Hörsaal oder Seminarraum stattfindenden Lehrveranstaltung. Darüber hinaus verändern sich aber auch Studieninhalte bis hin zu den gesamten Bildungswegen. Statt des typischen Studiums wählen Lernwillige heute auch webbasierte Angebote und eignen sich flexibel Wissen aus unterschiedlichen Quellen an. Die Präsenzhochschule stellt dies vor große Herausforderungen. Typischerweise wird sie ihre Dienstleistung nicht auf rein digitale Formate oder Distanz-Studiengänge umstellen wollen. Trotzdem wird sie, um wettbewerbsfähig zu bleiben, sowohl die Art der Wissensvermittlung in ihren Modulen als auch ihre Position auf dem Markt der Bildungsanbieter überdenken. Es diskutieren Philipp Schaumann (MWK), Prof. Dr. Katja Koch (TU Braunschweig), Prof. Dr. Mark Gonter (VW AutoUni), Prof. Dr. Josef von Helden (Hochschule Hannover) und André Völker (Studierendenvertreter der TU Braunschweig) unter der Moderation von Peter England.

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →