Kategorie: | Veranstaltungsgruppe:

Philistertum und sentimentale Naturverklärung. Heinrich Heines Harzreise als Spiegel der deutschen Restauration im Vormärz 23.11.2016 | 18:30 Uhr - 20:00 Uhr

Heines Fußreise durch den Harz (1824) hat in der deutschen Literatur Epoche gemacht. Mit seiner kühnen Verschränkung von Zeitbild und Selbstbild verweigert sich Heine dem Goethe‘schen Muster individueller Annäherung und Aneignung. Die Natur ist hineingenommen in die Erfahrung von Geschichte und kultureller Erinnerung. Unter der Oberfläche seiner Reisebilder brodelt ein revolutionäres Freiheitsbegehren, das zur Entzifferung auffordert.

Referent/in

Prof. Dr. Renate Stauf, Institut für Germanistik der TU Braunschweig, MBWG

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →