Kategorie: , | Veranstaltungsgruppe:

Nationalsozialistische Architektur: Die „Bernhard-Rust-Hochschule“ in Braunschweig 20.10.2017 | 15:00 Uhr - 16:30 Uhr

Ursprünglich als Erweiterungsbau der Technischen Hochschule Braunschweig geplant, wandelte sich die Bestimmung des 1935 bis 1937 errichteten Gebäudekomplexes noch während der Bauzeit zu einer eigenständigen, ganz im Zeichen der nationalsozialistischen Ideologie stehenden Hochschule. Die Benennung nach dem damaligen Reichsminister für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung und Gauleiter des Gaues Südhannover Braunschweig Rust, war ein taktisches Mittel im Plan, Braunschweig zur Hauptstadt eines selbständigen Gaues Ostfalen auszubauen. Anhand des Gebäudekomplexes lassen sich eine wechselvolle Geschichte und alle typischen Merkmale des Bauens im Nationalsozialismus anschaulich nachvollziehen.

Nach einer Betrachtung der Hochschulgeschichte durch Klaus Oberdieck, Leiter des Universitätsarchivs der TU Braunschweig, wird Markus Mittmann die Hauptrichtungen nationalsozialistischer Architektur u. a. mithilfe des vieldeutig gestalteten Gebäudes erläutern. Von pseudogermanischen Runen über Gotikverweise bis zu Einflüssen der Bauhausarchitektur lassen sich viele interessante Bezüge und Besonderheiten aufdecken und als ideologisch begründet erklären. Diese Veranstaltung beinhaltet eine Architekturführung, bei der neue Perspektiven und Erkenntnisse gesucht werden und bei der auch der Turmbau bestiegen werden soll (Fahrstuhl vorhanden).

Literatur: Markus Mittmann: Nationalsozialistisches Bauen. Die „Bernhard-Rust-Hochschule“ in Braunschweig (Kant-Hochschule). Ein nationalsozialistischer Hochschulbau und seine Bezüge zur Architekturgeschichte. Braunschweig 1993. Die Publikation kann auch in der Digitalen Bibliothek der TU Braunschweig eingesehen werden.
Zur Dauerausstellung „Vom kleinen Exer zum Haus der Wissenschaft“ kann der Ausstellungskatalog (Autoren: A. Eberhard, L. Strominski, Vorwort K. Oberdieck) in der Zentralstelle für Weiterbildung, Pockelsstraße 11 (2. Stock, Raum 206) für 6,00 € erworben werden.

Referent/in

Dr.-Ing. Markus Mittmann und Klaus Oberdieck

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →