Kategorie: | Veranstaltungsgruppe:

Monty Pythons Fußballspiel der Philosophen (1972) 18.06.2018 | 16:45 Uhr - 19:00 Uhr

Die Ringvorlesung „Fußball – Welt – Meisterschaft: Philosophische Aspekte“ begleitet die Fußball-Weltmeisterschaft der Herren 2018 und zielt darauf ab, Fußball aus interdisziplinärer, v. a. philosophischer Perspektive aus zu betrachten. Neben der bekannten Kulturkritik, dass Fußball ein kommerzgetriebenes Massenphänomen sei und sogar mangelnde Bildung offenbare, wenden wir uns dem Thema von anderen Seiten aus zu. Denn ein genauerer Blick offenbart, dass das Thema Fußball sowohl anthropologisch (mit Bezug auf Fuß statt Hand), phänomenologisch (als Auseinandersetzung mit dem Leib), ästhetisch und sozialphilosophisch (Was bedeutet Spiel?) und sogar technikphilosophisch (Was bringt der Videobeweis?) spannend ist. Wir fragen mit dem ‚Fußballphilosophen‘ Prof. Dr. Gunter Gebauer (FU Berlin), inwieweit Fußball „verkörperte Philosophie“ ist und analysieren die prominente Aussage des fußballspielenden Philosophen Albert Camus, dass er alles, was er im Leben über Moral und Pflichterfüllung gelernt habe, dem Fußball verdanke. Als Philosophie hat auch die Trainer-Legende Giovanni Trapattoni den systematischen Kampf ums Tor aufgewertet: „Fußball ist Philosophie. Wenn der Gegner den Ball hat, muss man fragen: warum?“ Und natürlich beleuchten wir auch den legendären Sketch „Fußballspiel der Philosophen“ von Monty Python, der zur philosophischen Allgemeinbildung gehört.

Referent/in

Prof. Dr. Nicole C. Karafyllis, Seminar für Philosophie, TU Braunschweig

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →