Kategorie: | Veranstaltungsgruppe:

Die Arche Noah kann sinken. Pflanzengenetische Ressourcen am Ort ihres Werdens schützen 04.12.2018 | 19.00 Uhr - 20.30 Uhr

Weltweit leben immer mehr Mikroben, Pflanzen und Tiere „in der Bank“. Aber wie und warum leben sie dort? In Braunschweig befindet sich die größte europäische Mikrobensammlung DSMZ, am nahen IPK Gatersleben eine der wichtigsten Genbanken für Kulturpflanzen. Deren Experten stellen ihre Erhaltungsarbeit „am Lebenden“ vor und geben Einblicke in ihre Sammlungen.

Menschliche Umwelteinflüsse gefährden zunehmend die Vielfalt von Wildund Kulturpflanzen und damit auch unsere Ernährungssicherheit. Denn für den Züchtungsprozess werden auch Wildpflanzen benötigt. Ein Schutz der Sortenvielfalt in der Bank (ex situ) ist deshalb durch sinnvolle Erhaltungsmaßnahmen in der Natur (in situ) zu ergänzen. Der Vortrag erläutert entsprechende Konzepte und stellt eine globale „Natur-Kultur“ bzw. einen Weltnaturgarten zur Diskussion.

Referent/in

Dr. Lothar Frese, Julius-Kühn-Institut, Quedlinburg

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →