Kategorie: | Veranstaltungsgruppe:

Philosophie der Antike trifft auf die Gegenwart: Antike Glücksvorstellungen im Spiegel der Gegenwart 15.10.2018 | 16:00 Uhr - 17:30 Uhr

In der Reihe „Philosophie der Antike trifft auf die Gegenwart“ werden hier in Zukunft Seminare angeboten, die dazu dienen, unterschiedliche antike griechische und römische Philosophen kennen zu lernen und Gegenwartsbezüge in Diskussionen und ggf. „Sokratischen Gesprächen“ aufzuspüren.

Schon die Griechen und Römer stellten philosophische Überlegungen zum Glück und Gelingen eines menschlichen Lebens an und haben sich damit in unser kulturelles Gedächtnis eingeprägt (siehe Jan Assmann).

Im Lektüre- und Interpretationsseminar „Antike Glücksvorstellungen im Spiegel der Gegenwart“ werden einige dieser Überlegungen von Heraklit, über Demokrit zu Aristoteles und Seneca an das Licht unserer Gegenwart geholt und mit eigenen Fragestellungen zum Glück und Gelingen heute konfrontiert.

Fragen in diesem Zusammenhang könnten zum Beispiel sein:

  • Liegt das menschliche Glück nach Heraklit nicht schon in der vernunftbegabten Seele, die es zu erforschen gilt, zugrunde?
  • Was heißen bei Demokrit Scham und Gewissen und wie steht „man“ heute dazu?
  • Welche Bedeutungen haben bei Aristoteles Ethik, Tugend und Glück und wie hängt das Gedeihen eines Menschen von seiner Vortrefflichkeit ab?
  • In welcher Weise ist menschliches Glück nach dem Stoiker Seneca mit einem Leben verbunden, das in Übereinstimmung mit unserer „wahren“ Natur gestaltet werden soll?

Die Seminarteilnehmer sind herzlich dazu eingeladen, ihre individuellen Erfahrungen zur Problematik eines gelingenden Lebens im Fluss des Seminargeschehens einzubringen und das Seminar in den Diskussionen so mitzugestalten. Texte werden gestellt.

Referent/in

Dr. phil. Heinz-Michael Bartling

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →