Kategorie: ,

Habitecture – architecture for wildlife 13.06.2017 - 14.06.2017 | 15:00 Uhr - 15:00 Uhr

Bildnachweis: Institut für Landschaftsarchitektur

Bildnachweis: Institut für Landschaftsarchitektur

Naturschützer schlagen Alarm – neueste Studien belegen ein dramatisches Artensterben. Viele Arten stehen kurz vor dem Aussterben, so ist die Hälfte der in Deutschland vorkommenden Wildbienenarten vom Aussterben bedroht. Zudem ist die Zahl der Individuen massiv eingebrochen, zum Beispiel bei Fluginsekten in den letzten 25 Jahren um 80 %.

Obwohl dies wohl niemanden kalt lässt, fragt man sich – Was hat die Architektur damit zu tun? Neben anderen Faktoren, wie Schadstoffen, ist die Flächenversiegelung, in Deutschland aktuell 74 ha oder 100 Fußballfelder pro Tag, sowie moderne Bauweisen und Wärmeschutzsanierungen für das Artensterben mit verantwortlich.

Habitecture stellt die Lösung für dieses Problem dar. Habitecture schafft Lebensräume für diverse Tier- und Pflanzenarten im architektonischen Kontext und erhöht damit die Biodiversität vor allem in urbanen Räumen.

Auf dem Internationalen und interdisziplinären Symposium Habitecture – architecture for wildlife berichten und diskutieren Architekten und Naturwissenschaftler über die Problematik und stellen zukunftsweisende biodiversitätsfördernde Projekte und Bauweisen vor.

Programm

Dienstag 13.06.
Moderation:Gabriele G. Kiefer (Institut für Landschaftsarchitektur)

Block 1 SESSION I – BIODIVERSITY IN THE CITY I

  • 15.00-16.15 Eröffnung Ulrich Reimers (Vizepräsident TU Braunschweig), Derk Ehlert (Senat Berlin), Mathias Lehner (NextCity, Amsterdam)
  • 16.15-16.35 Diskussion

Block 2 SESSION II – HABITECTURE PROJECTS

  • 16.40-17.40 Eike Roswag (Zeigert Roswag Seiler, Berlin), Christian Voigt (Leibnitz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung Berlin), Henri Greil (TU Braunschweig)
  • 17.40 – 18.00 Diskussion

Abendvortrag / Architekturpositionen

  • 18.30 – 19.30 Michel Schreinemachers (Next Architects, Amsterdam)

Mittwoch 14.06.
Moderation: Boris Schröder-Esselbach (Institut für Geoökologie)

Block 1  SESSION III – BEES

  • 10.00-11.00 Scott MacIvor (University of Toronto), Jens Pistorius (JKI, Institut für Bienenschutz, Braunschweig), Stephan Brenneisen (ZHAW, Zürich)
  • 11.00-11.20 Diskussion

Block 2  SESSION IV – BIODIVERSITY IN THE CITY II

  • 13.00-14.00 Thomas E. Hauck (Uni Kassel), Claudio Magrini (UDP, Santiago de Chile), Ferdinand Ludwig (TU München) & Antje Stokman (HCU Hamburg)

Im Architekturpavillon werden Habitecture-Projekte in Form einer Ausstellung vom 13. bis 27. Juni gezeigt.

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →