Kategorie: | Veranstaltungsgruppe:

Gender Studies in Qualifikationsarbeiten in MINT – Fallbeispiele 23.04.2018 | 11:00 Uhr - 12:30 Uhr

Wie können Gender- und Diversitätsaspekte in Studien- und Qualifikationsarbeiten in Natur-, Technik- und Planungswissenschaften integriert werden? Das Studienprogramm „Gender Pro MINT“ an der TU Berlin eröffnet hierfür Studierenden in MINT und Planung neue Möglichkeiten. Im Vortrag werden Fallbeispiele aus der Lehrforschung dieses Studienprogramms u.a. zu „Gewalterkennung mittels Semantischer Suche“ (Informatik), „Rebel Girl“ (Maschinenbau), „Hat die Mathematik ein Sekretär*innen-Problem?“ (Mathematik) und „Typisch Mädchen?!“ (Stadt- und Landschaftsarchitektur) präsentiert. Prof. Dr. Petra Lucht, Diplom-Physikerin und Soziologin, hat seit August 2017 die Professur „Gender in MINT und Planung / Feminist Studies in Science, Technology and Society (Feminist STS)“ am Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZIFG) an der Technischen Universität Berlin inne. Zu ihren Arbeitsgebieten gehören die Gender Studies mit Schwerpunkt Natur-, Technik- und Planungswissenschaften, die Science and Technology Studies (STS), die Methoden und Theorien der Sozialforschung, die Fachkulturforschung, die Wissensforschung und die Entwicklung inter- und transdisziplinärer Lehre und Forschung.
Kontakt: petra.lucht@tu-berlin.de; Website: https://www.zifg.tu-berlin.de/menue/team/petra_lucht/

Referent/in

Prof. Dr. Petra Lucht

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →