Kategorie:

Female Genital Mutilation 26.04.2018 | 20:00 Uhr - 21:30 Uhr

Vorsichtigen Schätzungen zufolge sind weltweit ca. 200 Mio. Frauen von weiblicher Genitalverstümmelung betroffen, auch heute noch erleiden jährlich etwa drei Millionen Mädchen eine Beschneidung, oft unter unhygienischen Bedingungen und mit schweren gesundheitlichen Folgen. Durch Migrationsbewegungen und Flucht gibt es inzwischen auch in Deutschland etliche betroffene Frauen, auch Studentinnen. Die sudanesische Studentin Mona Habib Allah möchte in ihrem Vortrag auf das Problem der FGM aufmerksam machen und informieren: Was genau ist FGM? Welche (Hinter-)Gründe gibt es dafür? Welche körperlichen und psychischen Folgen hat FGM? Wo kommt FGM vor? Wie ist die Situation in Europa? Wie können betroffene Frauen sich gegenseitig unterstützen? Wie können sie ihre Töchter, Nichten, Töchter von Freundinnen vor dem gleichen Schicksal schützen – hier und in ihrem Heimatland? Vortrag und Gespräch

Referent/in

Mona Habib Allah

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →