Kategorie: | Veranstaltungsgruppe:

Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt 30.01.2017 | 19:00 Uhr - 20:30 Uhr

Zur Befreiung der während des Flugs auftretenden atmosphärischen Vereisung werden für die auftriebserzeugenden Oberflächen von Großraumpassagierflugzeugen vorwiegend thermische Systeme eingesetzt. Die vereisten Oberflächen werden durch heiße Zapfluft des pneumatischen Systems erwärmt. Die Luftfahrtakteure sind seit Längerem bestrebt, das energieineffiziente Zapfluftsystem durch Eisschutzsysteme zu ersetzen, die in zukünftige Flugzeugkonfigurationen mit teilweise oder vollelektrisch ausgelegter Systemarchitektur integriert werden sollen. Siehe dazu auch die Konzeptstudien des sog. More Electric Aircraft (MEA) oder All Electric Aircraft (AEA). Bei Verwendung vollelektrischer thermischer Eisschutzsystemen muss eine verhältnismäßig hohe elektrische Leistung bereitgestellt werden. Dies ist auf die großflächige Beheizung der von Vereisung betroffenen Oberflächen zurückzuführen, wobei der erforderliche Leistungsbedarf selbst bei kurzzeitigem zyklischem Systembetrieb vergleichsweise hoch ist. Die Reduktion dieses Leistungsbedarfs verlangt nach der Entwicklung einer vollelektrischen Technologie, bei der der ineffiziente Wärmeeintrag durch ein energiesparenderes Wirkprinzip ersetzt wird.

Referent/in

Dr. Elmar Bonaccurso, Airbus Group Innovations

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →