Kategorie:

Deutsch und Jüdisch – eine Kabinettausstellung des Leo Baeck Instituts New York | Berlin auf Reisen 29.09.2017 - 26.11.2017 | 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Im Rahmen der Kabinettausstellung „Deutsch und Jüdisch“ kehrt das Portrait von Bertha Pappenheim, Gründerin des 1904 entstandenen Jüdischen Frauenbundes, zusammen mit anderen einzigartigen Objekten des Leo Baeck Institutes New York | Berlin erstmalig nach Deutschland zurück. Weitere gezeigte Kleinode sind ein Schutzbrief aus dem Jahre 1777, das allererste Protokollbuch eines 1792 in Berlin gegründeten Wohltätigkeitsvereins, der sich rasch zur philanthropen Plattform der High Society entwickelte,
und die filigranen Schokoladentassen der Geschwister Albert und Maja Einstein.
All diese Alltagsobjekte geben Einblicke in historische Ereignisse aus der Perspektive ihrer Besitzer. Sie schildern Momentaufnahmen der facettenreichen deutsch-jüdischen Geschichte und richten das Augenmerk auf die herausragenden intellektuellen und kulturellen Errungenschaften von Juden in Deutschland, die seit über 1000 Jahren untrennbarer Bestandteil der deutschsprachigen Regionen und ihrer Geschichte sind.

Begleitprogramm

  • Sonntag, 8. Oktober 2017, 14.00 Uhr
    Gifhorn-Steinhorst, Metzinger Str. 1, 29367 Steinhorst
    Rundgang durch das ehem. Lehrlingswohnheim der jüdischen Landwirtschaftsschule Steinhorst (Tessenow-Haus) mit Prof. Dr. Karin von Welck
  • Donnerstag, 18. Oktober 2017, 19.00 Uhr
    Historisches Museum Schloss Gifhorn
    Dr. Felix Klein, Botschafter und Sonderbotschafter des Auswärtigen Amtes: „Jüdisches Leben heute. Die Maßnahmen der Bundesregierung zur Förderung des jüdischen Gemeinwohls in Deutschland und im Ausland“, Vortrag mit Diskussion
  • Sonntag, 29. Oktober 2017, 14.30 Uhr
    Gifhorn, Lutherstraße
    Rundgang über den Jüdischen Friedhof Gifhorn mit Annette Redeker
  • Sonntag, 12. November 2017
    Fahrt nach Celle zur Besichtigung der Synagoge
    Info und Anmeldung: Tel. 05371 9459-101, s.wulfes@museen-gifhorn.de
  • Freitag, 24. November 2017, 19.00 Uhr
    Historisches Museum Schloss Gifhorn
    Reiner Silberstein, Redakteur der Braunschweiger Zeitung, und Dr. Manfred Grieger, Lehrbeauftragter an der Georg-August-Universität Göttingen: „Jüdische Nachbarn zwischen vordergründiger Integration und nationalsozialistischer Verfolgung: Beispiele aus dem Landkreis Gifhorn“, Vortrag
  • 26. November 2017, 14.00-17.00 Uhr
    Historisches Museum Schloss Gifhorn
    Finissage – buntes Programm
    Dr.-Ing. Katrin Keßler (IJN) wird in einem Kurzvortrag das Israel Jacobson Netzwerk und die jüdischen Orte unserer Region vorstellen. Das Jewish Music Studies Ensemble aus Hannover lädt zu mehreren Kurzkonzerten ein. Die Besucher können sich außerdem in einem Quiz auf die Spurensuche nach jüdischen Orten in der Region begeben. Kinder sind herzlich eingeladen, eine eigene kleine Synagoge aus Pappe zu basteln.

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →