Kategorie: | Veranstaltungsgruppe:

Beitrag der Luftfahrt zur Mobilität der Zukunft 28.05.2018 | 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Dem elektronischen und kleinelektrischen Zeitalter folgt absehbar das großelektrische Zeitalter – ein Wandel, der auf alle Bereiche des Lebens signifikanten Einfluss nehmen wird. Der wirtschaftliche Zwang, der aus günstigem und sauber hergestelltem Strom entsteht, wird die Elektrizität zum zukünftigen Hauptantrieb aller Mobilität machen. Die urbane Mobilität, ob zu Wasser, zu Lande oder in der Luft, wird das Bild zukünftiger Städte prägen. Während die Grenzen der Verkehrsmittel Flugzeug, ab einer Reisedistanz von 700 km, und Zug bzw. Auto, unter einer Reisedistanz von 400 km, langsam verschmelzen, entstehen in der Luftfahrt neue Zweige. Klein und mittelgroße „urban flying vehicles“ und hocheffiziente Langstreckenflugzeuge, die nur noch zwischen großen „Hubs“ agieren, sowie deren jeweilige Antriebssysteme könnten die zukünftigen Entwicklungsrichtungen sein. Dabei wird nicht nur die urbane Mobilität durch die neuen Möglichkeiten der Luftfahrt neu erfunden, sondern im Gegenzug muss sich auch die Luftfahrt im Bereich der Antriebe und Transportkonzepte neu erfinden. Der Bedarf an skalierbaren, maßgeschneiderten und automatisierten Mobilitätslösungen auch in der Luft wird heute bereits kommuniziert und befruchtet den beschriebenen Wandel. Sicher ist aktuell nur, dass insbesondere der strukturelle Leichtbau als Grundvoraussetzung für kleingliedrige und flexibel elektrische Mobilität weiter an Stellenwert gewinnen wird. Daher ist es ein Kernbeitrag der Luftfahrt zur Mobilität der Zukunft, das Wissen, die Erfahrung und die Fertigkeiten des Leichtbaus in zukünftige Mobilitätskonzepte zu übertragen.

Referent/in

Prof. Dr.-Ing. Axel Herrmann, CTC Composite Technology Center, Stade

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →