Kategorie: | Veranstaltungsgruppe:

Die Schule der Philosophie – Ethik und Politik bei Aristoteles 29.04.2019 | 16:00 Uhr - 17:30 Uhr

Im Spannungsfeld von Arbeit, Freizeit und Muße werden wir uns in diesem Seminar auf die Spurensuche nach dem Glück bei Aristoteles begeben und die Vielfältigkeit und die erstaunliche Aktualität seiner Überlegungen auch für die Gegenwart in unseren Reflexionen dazu kennen lernen bzw. erschließen.
In der Lektüre ausgesuchter Ausschnitte seiner Nikomachischen Ethik und Politik werden Grundzüge seiner praktischen Philosophie, die nach Aristoteles im Management der eigenen Handlung wurzelt, sichtbar werden.
Von der Überzeugung geleitet, dass unser Philosophieren kommunikative Brücken bauen kann zwischen Menschen unterschiedlichster Erfahrungshintergründe, könnten im Seminar folgende Fragen erörtert werden:

  • Was heißt es, wenn Aristoteles das Glück als ein Tätigsein der Seele im Sinne der Vortrefflichkeit versteht?
  • Welche Rolle spielen die Tugenden für ein gelingendes und erfülltes Leben damals und heute?
  • Wie sieht Aristoteles den Zusammenhang von Muße und Glück und was könnte die Diskussion darüber im Kontext von Arbeit, Freizeit und Muße heute bedeuten?
  • Wie hängt das Glück des Einzelnen mit dem Glück der Gemeinschaft zusammen?
  • Welche Anregungen können wir mit Hannah Arendt von Aristoteles für eine kommunikativ-rege Demokratie erhoffen?

Referent/in

Dr. phil. Heinz-Michael Bartling

Zur Website der Veranstaltung →
Veranstaltung im Kalender speichern →